Zum Inhalt springen
Suche

Startschuss für unser SAP ILM Q&A

Kategorien: SAP, SAP ILM

Immer weiter wachsende Datenmengen, komplexere Systemlandschaften und strengere Anforderungen beim Thema Datenschutz: Unternehmen stehen vor vielen Herausforderungen im Umgang ihrer personenbezogener Daten. Wer das Beste aus seinen SAP-Daten holen möchte, der kommt kaum an der Lösung SAP Information Lifecycle Management vorbei. Wir möchten Ihnen in den kommenden Wochen mit einer Q&A-Reihe die Standardlösung der SAP näher bringen und Ihnen nach und nach den Mehrwert aufzeigen, den Sie mit einer Implementierung von SAP ILM erhalten.

Was ist SAP ILM?

SAP Information Lifecycle Management (SAP ILM) ist die Standardlösung der SAP zur Einhaltung der EU-DSGVO, also dem Schutz personenbezogener Daten. Man kann SAP ILM als Weiterentwicklung der klassischen SAP-Datenarchivierung bezeichnen, erweitert um die Stammdatensperre. Die Lösung wird in Form von Business Functions im System aktiviert und bietet neben der Einhaltung des Datenschutzes auch Potential für weitere Mehrwerte (mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Blogartikel "SAP ILM - nicht nur für die EU DSGVO interessant").

Die Daten werden hierzu in den Kontext eines Lebenszyklus‘ eingebettet, welcher von der Datenerhebung über die Verarbeitung bis zur Sperrung und Löschung reicht. Somit läuft dies als Gesamtprozess durchgehend automatisiert ab. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Speicherung der Daten effizient und ressourcenschonend erfolgt und nicht mehr benötigte personenbezogene Daten vernichtet werden. Folglich werden sowohl dem Datenschutz und der Datensparsamkeit, als auch den gesetzlichen Anforderungen und Aufbewahrungspflichten genüge getan. 


Weitere Informationen
In unserem kostenfreien Whitepaper haben wir Ihnen alle Vorteile der SAP-ILM-Implementierung zusammengefasst. Nähere Informationen zum Thema SAP ILM und DSGVO finden Sie hier. Unser Experten-Team um Dr. Florian Peters-Olbrich steht Ihnen bei Ihren Fragen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Beiträge